Leider ist für das freie Training die
ENDURO-/MX-Strecke GESPErrt!

Trial-Training nach Absprache mit dem Trialbeauftragten mit gültiger Fahrerkarte möglich.

Aktuelle Termine
Clubmarathon (MX)

12.10.2019 ab 9/14 Uhr

je nach aktueller Wetterlage, bitte Infos unter Termine beachten!

Arbeitseinsätze
Helfer / Streckenposten (Clubmarathon)

Samstag, 12.10.2019, 09:00 Uhr / 14:00 Uhr

Morgens bei den Kids, Nachmittags bei den Großen
Anmeldung bei Tobias Anton – mx@msc-wuesten.de

Trainingszeiten MX/Enduro
Freitags: 15:00 – 18:00 Uhr
Samstags: 10:00 – 12:00 Uhr & 15:00 – 17:00 Uhr

Trialtraining

Nach Absprache mit dem Trialbeauftragten
E-Mail trial@msc-wuesten.de

Trialsport für Menschen mit Behinderung?

drumherum
Veranstaltungsdatum: 16.06.2019
Fotos: Thorsten Kolbe, DMSC Bielefeld

Was bringt Menschen mit Behinderungen und Menschen, die Motorrad fahren, zusammen? Ganz einfach: Empathie und soziales Verantwortungsbewusstsein, genauso wie „Freude haben am Freude spenden“!

Bereits seit 20 Jahren (!), treffen sich weit über 100 Mitglieder der „Biker-Union“ mit Motorrädern, Gespannen und Trikes, beim traditionellen Jahresfest der Diakonischen Stiftung „Wittekindshof“ in Bad Oeynhausen, um den Bewohnern mit Ausfahrten eine Freude zu bereiten. Bei bestem Wetter fanden sich auch am 16. Juni 2019, fast 5000 Familienangehörige, Zuschauer und Gäste auf dem Einrichtungsgelände ein, um an den zahlreichen Angeboten und Vorführungen des Festprogrammes teilzuhaben (Live-Musik, Geschicklichkeitsspiele, Kinderschminken, …), zu denen nun auch eine Trialvorführung durch SportlerInnen der Vereine aus dem ADAC Ostwestfalen-Lippe gehören sollte.

„Geflasht“ von dem Besuch der Läufe zur Trial-DM 2018 beim MSC Wüsten, nahm der Eventkoordinator des Wittekindshofes, Bernd Seiler, mit dem Trial-Team des MSC Wüsten Kontakt auf, und fragte, ob Interesse an einer Trial-Vorführung beim Jahresfest bestünde. „Natürlich gerne“, war meine Antwort am Telefon. Meine Erfahrungen im Hinterkopf mit Menschen, die es nicht so gut haben, wie ich, konnte ich auch sofort meinen Vereinskameraden Tobias Stranghöner, auch ADAC Trialsportbeauftragter im ADAC OWL, für das Vorhaben gewinnen.

Nun wussten wir, dass am gleichen Termin die Trial-DM in Frammersbach stattfindet und die „Top-Fahrer“ aus OWL sicher alle dort sein werden. Aber schnell ergab sich, dass es für dieses „Familien-Event“ sicher gut zusammen passt, wenn dort auch und gerade Jugendliche FahrerInnen ihr Können zeigen. So waren schnell Kontakte angetriggert und ein breit gefächertes Fahrerfeld der Vereine MSC Wüsten, MSC Leopoldshöhe, DMSC Bielefeld, MSC Brake-Bielefeld und MSC Bielefeld-Sieker zusammengestellt.

Zu den Jugendlichen gehörten Saskia Spickerman und Malte Riedel (Klasse 5), Finn Sijakovic und Titus Depner (beide Klasse 6), sowie Leonard Kespohl und Antonio Indenbirken (beide Klasse 4). Die Erwachsenen repräsentierten Andreas Bröker und Mike Westerheide (Klasse 5), Kevin Spiekerkötter (Klasse 2), Frank Derbogen (Klasse 2) und Uwe Albertsmeier (Klasse 3). Gegen Mittag kamen dann noch spontan Olli Neukirch und mit ein paar Fahrradtrialern des MSC Brake hinzu, die genauso wie die „Mopettisten“ das Publikum mit ihrer Geschicklichkeit zu begeistern wussten. Erstaunlich dann auch, dass gerade die Neulinge/Anfänger wohl selber überrascht waren, was sie auf den respektablen, künstlichen Hindernissen zu zeigen in der Lage waren.

Was für einen Stellenwert die Einrichtung  in der Region hat, zeigt auch u.a., dass die Betonröhren kostenfrei (!) vom Betonwerk Werste/Bieren bereitgestellt, angeliefert und wieder abgeholt wurden. Ein herzliches Dankeschön an die Firma Erdbrügger! Genauso danken möchten wir dem Technik-Team des Wittekindshof, die den Aufbau der Sektionen so toll vorbereitet und mit Mensch und Maschinen (zur Verfügung gestelltem Bagger, Radlager) begleitet haben.

Einen bleibenden Eindruck haben die TrialerInnen sowohl bei Bewohnern, wie auch Angehörigen und Gästen hinterlassen. Manch eine/r, die/der „Sport“ mit dem Vorwort „Motor-“ kritisch beäugt, war doch sichtlich angetan! Sicher auch, dass das Zusammenspiel aus Trialern und „Rockern“ (Oh, die sind ja doch alle ganz lieb 😉 ) Früchte trug.

Was mir besonders in Erinnerung bleibt: Ein Bewohner, der erst auf den zweiten Blick als „gehandicapt“ in Erscheinung trat, nahm Position auf meiner GasGas ein. Den Lenker eingeschlagen und ihn stehend auf dem Moped ins Gleichgewicht gebracht, konnte ich förmlich sein Hochgefühl der Körperwahrnehmung spüren, als er nach einigen Sekunden frei stehend (!)den Lenker losließ – ich hielt dann natürlich die Balance des Mopeds – sich aufrichtete, wie Leonardo DiCaprio auf der Titanic die Arme ausbreitete, und sichtlich begeistert war. Seine Betreuerin nahm mich danach zur Seite und sagte: „ Sie glauben gar nicht, was dieser junge Mann jetzt an positiver Energie mitnimmt!“ – Doch, das glaube ich…

Was für ein toller Event, was für tolle Menschen, was für tolle Erfahrungen für alle. Und wenn wir dürfen, so das einstimmige Resümee, kommen wir gerne im nächsten Jahr wieder!

https://www.wittekindshof.de/

Bilder im Ordner 33, der DMSC-Galerie von Thorsten Kolbe https://dmscbielefeld.de/dmsc-galerie/

Menü